Logotherm Wohnungsstationen für den Olympiatower

Das freistehende Gebäude gehörte einst zum Original-Ensemble des olympischen Dorfes, in dem Sportler aus aller Welt während der Sommerspiele von 1972 wohnten. Nach einer Kernsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes auf Niedrigenergiehaus-Standard entstanden 10.000 m² Wohnfläche mit 24 bis 40 m² großen hochwertig ausgestatteten 1-Raum-Appartements.

Die Höhe des Hauses und die hochwertige Nutzung stellten an die Gebäudetechnik besondere Anforderungen. Als ideale Lösung entschied sich Planer und Bauherr für dezentrale Wohnungsstationen. Für den Olympiatower mit 19 Etagen hat Meibes 325 Sonderstationen „Logo Comfort“ der Marke Logotherm geliefert, die speziell an die Hydraulik des Hochhauses angepasst sind. Sie besitzen zwei Differenzdruckregler statt einem. Die Standardstationen besitzen diese Regler nur für fünf bis sechs Etagen.

Die maßgeschneiderten Wohnungsstationen sind in der Zwischendecke komplett mit aluminiumkaschierter Wärmedämmung gedämmt. So gibt es kaum Energieverluste durch Abstrahlung. Die dezentralen Einheiten sind an die Fernwärmestation mit nur drei zentralen Steigleitungen angeschlossen. In den Wohnungen managen sie Fußbodenheizung, Warmwasserbereitung zum Duschen sowie das Kaltwasser sowie die Verbrauchserfassung über integrierte Wärmezähler und Wasserzähler der Marke Rossweiner